Herbstturnier

Nun schon in guter Tradition trafen sich Reitsportler der Region und darüber hinaus, auf dem Turniergelände an der ehemaligen B95 vom 09. bis 12.09.2021, um zum Saisonende nochmals ihre Kräfte zu messen. In diesem Jahr war das Turnier, mit vier Tagen doppelt so lang als üblich. Grund für diese Änderung war, den Reitsportlern nach den erheblichen Turnierausfällen die Möglichkeit zu geben, sich nochmals in einer Vielzahl von Prüfungen zu messen. Die fast 1300 Nennungen für die ausgeschriebenen 40 Prüfungen sind beredtes Zeugnis für den großen Bedarf.
Der Donnerstag galt den jungen Springpferden, für die weitere Qualifikationen zum Mitteldeutschen Springpferdechampionat der RFSG Lgl. Niedersteinbach e.V. ausgeschrieben waren. Das Finale dieser Serie wurde am Freitag ausgetragen. Mitteldeutscher Springpferdechampion in der Klasse A** der 4+5-jährigen Pferde wurde Quiddidsch, ein Qualito / Gibraltar Sohn aus der Zucht der ZG Hahne, Intschede u. Werner, unter Mathias Frauendorf von RV am Geiseltalsee Braunsbedra e.V.

Mathias Frauendorf & Quiddidsch


In Klasse L, bei den 5+6-jährigen Pferden siegte der Uriko / Casall Sohn, Uncle Sam UP aus der Zucht von Uwe Pahl, unter dem Springpferdeausbilder Eike Hehl vom RV Heiderand Schlaiz Plodda e.V.

Eike Hehl & Uriko


Und in der Klasse M der 6+7-jährigen Pferden, ging der Sieg an Greta, eine Glenn Alme / Pessoavelle Tochter aus der Zucht der ZG Schadock Volkmar u. Heike. Sie wurde von Martin Wittig vom RSV Altmittweida e.V. in Szene gesetzt.

Martin & Greta


Erfreulich war am Freitag der zweite Platz im M-Springen von Frank Berger auf Batida und die Siege von Silja Schwitzky auf Cleopatra im A-Springen, sowie von Melody Pfau mit Carisma im Standardspringwettbewerb die für den Gastgeber starteten. Der Samstag wies mit insgesamt 12 Dressur- und Springprüfungen ein anspruchsvolles Programm aus, das aber bei besten Rahmenbedingungen bravourös umgesetzt wurde. Hervorzuheben sind hier der Sieg von Michael Meinig vom RV Lunzenau mit Casall´s Carlo im Springen der Klasse M mit steigenden Anforderungen. Die veranstaltende RFSG konnte sich über den Sieg von Maike Liebing mit Dream of Glory in der Dressurprüfung der Klasse L* und den ersten Platz von Josephine Krist mit Angelo im Dressurwettbewerb der Klasse E freuen.
Ein Höhepunkt am Nachmittag waren die ausgerittenen Senioren-Kreismeisterschaften in der Dressur und im Springen. In der Dressur blieben die Damen unter sich.

Kreismeister & Vizekreismeister

Kreismeisterin wurde Isabelle Weber mit Be Happy, der Vizetitel ging an Stephanie Wagner mit Angelo, beide von der gastgebenden RFSG. Der Kreismeister-Titel im Springen war wieder hart umkämpft. Er ging bei den Damen, an Marie Friedrich auf I´m Spezial de Luxe vom RSC An der Leuba und bei den Herren an Jens Schwital von den Meusener Pferdefreunden auf Landino.
Für die Jüngsten Nachwuchsspringreiter hat der Veranstalter eine Kids-Tour ins Leben gerufen. Die Tour bestand aus drei kombinierten Prüfungen. Die Gesamtsiegerin Clara Landgraf mit ihrem Lord vom Lande vom RFV Greifenhain konnte sich am Sonntag über einen Gutschein zum Springlehrgang bei dem bis S erfolgreichen Springreiter Henry Stude freuen. Der zweite und Dritte Platz ging hier an Larissa Weber und Mia Exner, beide vom gastgebenden Verein.


Am Sonntag schließlich gab es eine Reihe weiterer spannender Prüfungen mit vielen Plazierungen für den Gastgeber. Zu nennen sind in der A-Dressurprüfung der dritte Platz von Maike Liebing auf Dream of Glory und der vierte Platz von Luisa Pfeiffer mit Skydancer sowie der erste Platz von Amelie-Merle Wolf auf Mayenne im Standardspringwettbewerb. In der Sprinpfüfung der Klasse A plazierten sich gleich drei Reiterinnen der RFSG. Silja Schwitzky mit Cleopatra,

Silja & Cleo

Julia Kussmann mit Little Lord

Julia & Little Lord

und Nastasja Beginski mit Ihrer Carolina. Im Punktespringen der Klasse L ging der Sieg an Tobias Franz auf Lione vom RFV Schloß Röhrsdorf sowie an Kevin Tippelt mit Waterloo von der RSG Luckowehna. Auch die Siege von Kristian Sieber auf Campari vom RFV Seifersdorf und von Laura Schoechert vom RV Hohburger Schweiz mit Waiomi in Springen der Klasse M* sollen nicht unerwähnt bleiben.
Höhepunkt des Tages war das ausgeschriebene Springen der Klasse S* mit Siegerrunde. Bei den 27 Startern, konnte sich Henry Stude auf DSP Corny Star vom RFV Langenbernsdorf

Henry Stude auf DSP Corny Star

vor Felix Wassenberg vom RFV Paulushof Zwickau auf Coq de Bryére. über den Sieg freuen. In dieser Prüfung plazierte sich vom Gastgeber Jennifer Barth mit ihrem Casanova an fünfter Stelle. Mit dieser Prüfung endete ein ereignisreiches Turnier mit vielen spannenden Wettkämpfen und guten sportlichen Ergebnissen und damit auch das Turnierjahr der Reit- und Fahrsportgemeinschaft Langenleuba-Niedersteinbach.
Die Veranstalter bedanken sich bei allen Sponsoren, Stiftern von Ehrenpreisen und den zahlreichen Helfern, ohne die dieses Turnier nicht so erfolgreich hätte durchgeführt werden können. Nun richtet sich der Blick der RFSG auf das kommende Jahr, in dem im Rahmen ihres Pfingstturniers das Jubiläum „70 Jahre Pferdesport in Langenleuba-Oberhain“ in würdiger Form begangen werden soll.
(Karsten Koch)

Ergebnisse

Schreibe einen Kommentar

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Datenschutzerklärung

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen